Mittwoch, 3. September 2014

Krakau - Part 4 -

An unserem letzten Nachmittag in Krakau wollten wir unbedingt noch ins jüdische Stadtviertel Kazimierz. Kazimierz war früher eine selbstständige Stadt gewesen. 1494 wurden die Juden aus Krakau vertrieben und siedelten sich in Kazimierz an.

Der Stadtteil ist - wie häufig die Randgebiete der Städte - ein wenig heruntergekommen, hat aber durchaus Charme. Der euch allen sicher bekannte Film "Schindler's Liste" wurde übrigens hier gedreht (obwohl sich das eigentliche Ghetto Podgórze auf der anderen Seite der Weichsel befand).
Unser erstes Ziel dort war die Remuh Synagoge. Leider ist sie wohl im Umbau bzw. wird renoviert, da ein Großteil der Wände abgehängt war und überall Baumaterialien rumstanden.
So sind wir relativ schnell auf den angrenzenden Friedhof ausgewichen, der einer der ältesten in Polen ist. Die ersten Bestattungen fanden hier im Jahr 1551 statt.
Während des Zweiten Weltkriegs wurde von den Nazis auf dem Gelände des Friedhofs ein Mülldepot angelegt. Erst in den 50er Jahren wurde dann mit Aufräumarbeiten begonnen.
An der Synagoge wurde nach dem Zweiten Weltkrieg die Klagemauer errichtet, die aus Bruchstücken der zerstörten Grabsteine zusammengebaut wurde.
So ihr Lieben, mit diesen Bildern nehmen wir heute Abschied von einer Stadt, die eine Reise DEFINITIV wert ist. Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner kleinen Reisereportage ein wenig unterhalten und euch zeigen, dass man nicht weit weg fahren muss, um wunderschöne Orte mit viel Geschichte zu finden.

Bis bald ...
Eure Heike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über alle eure lieben Kommentare. Dadurch macht das Bloggen doch erst Spaß ! :)