Mittwoch, 19. Oktober 2016

Palalu die Zauberkuh

Heute gibt es mal wieder einen Kinderbuch-Tipp von mir. Im taugenichts Verlag ist "Palalu die Zauberkuh" erschienen und hat uns gleich mehrere Abende hintereinander als Gute-Nacht-Geschichte begeistert.
Anneliese liebt ihre tollen, roten Lackschuhe. Mit ihnen rennt sie am liebsten über die Wiese und den Schmetterlingen hinterher. Bei einem ihrer Ausflüge lernt sie das Kälbchen Sue und die Zauberkuh Palalu kennen. Zum Glück - denn als es dunkel wird, findet Anneliese den Weg zurück nicht mehr. Doch Palalu setzt ihre magischen Kräfte ein und bringt Anneliese zum Funkeln, sodass Mama Lana sie bald wieder in die Arme schließen kann.
Die Autorin Pazit Sarit Schraga hat mit „Palalu die Zauberkuh“ eine fantasievolle und poetische Geschichte für Kinder ab zwei Jahren geschaffen. Die lautmalerischen Verse machen Kindern Spaß und laden zum Mitsprechen und selbst Reimen ein. Palalus Lieblingsvokal ist ein langes U, weil es sich so schön auf „Muh“ reimt. Die farbenfrohen Bilder der Illustratorin Celine Geser ergänzen die magische Geschichte um Palalu und laden zum Entdecken ein, denn  im Wiesenland tummeln sich viele Blumen, Tiere und Insekten. Wer genau hinschaut, kann fröhlichen Igeln beim Teetrinken zuschauen, Mäuse bestaunen, die auf Katzen reiten, oder Eulen zum Abschied zuwinken.

Gleichzeitig vermittelt die Geschichte Kindern einen neuen Blick auf die Farben in der Welt und zeigt, wie das unterschiedliche Licht von Sonne und Mond die Sicht auf Dinge ändert: War der Tag soeben noch hell und bunt, wirkt die Nacht im Mondlicht geheimnisvoll und magisch.
Ich kann euch das Buch wirklich wärmstens empfehlen und es ist definitiv nicht nur ein Buch für die Allerkleinsten. Durch die wunderschöne farbenfrohe Aufmachung und die Reime hat sich auch mein Erstklässler für "Palalu die Zauberkuh" begeistern können.

Bis bald ...
Eure Heike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über alle eure lieben Kommentare. Dadurch macht das Bloggen doch erst Spaß ! :)