Donnerstag, 16. August 2018

Rockig ins Wochenende

Vor mehr als drei Jahren wollte ich mir ein Shirt nähen, um mit Junior im Partnerlook gehen zu können (siehe hier). Es war schon so gut wie fertig; nur die Versäuberung von Arm- und Halsausschnitten hätte noch gefehlt. Es hat mir sogar gepasst ... aber es hat mir einfach nicht an mir gefallen. Und somit ist es zu einem weiteren UFO in meinem Nähzimmer geworden.
Irgendwann wollte ich es dann umnähen und habe einen "Dinosaur" (Ottobre 3/14) in Gr. 116 zugeschnitten. Weil aber der Kombistoff gefehlt hat, lag auch dieser Pulli wieder unfertig rum. Weil ich aber in den Zwillingen (siehe hier) Abnehmer gefunden habe und inzwischen auch ein passender Kombistoff da war, war die Fertigstellung jetzt nur eine Frage der Zeit. Und die hatte ich diese Woche.
Auf der Kapuze habe ich drei Sterne aufgenäht, bei denen sich nach der ersten/zweiten Wäsche die Ränder noch schön einrollen sollen. Und jetzt - nach so langer Zeit - ist eines meiner UFOs endlich weg. Und an den nächsten sitze ich zwecks Aufarbeitung auch schon dran ...

Bis bald ...
Eure Heike

*Dieser Beitrag kann Werbung aufgrund Markennennung enthalten*

verlinkt zu Made for Boys

Dienstag, 14. August 2018

Dreierpack

Bei unserem Umzug habe ich damals alle zugeschnittenen Sachen in einen Karton gepackt. Und da lagen sie dann auch noch eine Zeit ... so lange, bis Junior aus der zugeschnittenen Größe rausgewachsen war. Tja, und dann war erst recht keine große Lust mehr da, die Sachen fertig zu nähen. Wofür auch?
Ein Glück, dass im Familienkreis ein Zwillingspärchen langsam aber sicher in eben diese Größe hineinwächst. Und ein Glück, dass die beiden - und die Mama - unsere genähten Werke sehr gern mögen. Also hab ich mich den ersten drei Teilen angenommen und sie geschwind fertig genäht - dem ausgedehnten Mittagsschläfchen des Babymädchens sei Dank -.
 
Beim Zuschnitt war mein damaliger Favorit gerade "Triangle" aus der Ottobre 1/15. Wie auch bei den anderen Exemplaren (siehe hier, hier, hier, hier und hier) habe ich den Halsausschnitt nicht eingefasst, sondern ein Bündchen angenäht. Die Ärmel habe ich dieses Mal lediglich umgeschlagen und gecovert.
 
Bei unserem nächsten Besuch bei den Zwillingen werden die Shirts dann übergeben. Und ich hoffe, es gibt dann keine Streitigkeiten, wer welches Shirt anziehen darf. Vielleicht hätte ich alle im Doppelpack nähen sollen? :)

Bis bald ...
Eure Heike

*Dieser Beitrag kann Werbung aufgrund Markennennung enthalten*

verlinkt zu Made for Boys

Sonntag, 12. August 2018

Bodyliebe

Als ich angefangen habe für's Babymädchen zu nähen, stand ein Schnitt bei mir ganz hoch im Kurs. "Happy Squirrel" (Ottobre 1/12) vereint das, was ich an Bodys für die Kleinsten mag - ein großer Ausschnitt, der aber nicht aufklafft (was leider bei vielen unserer Bodys mit amerikanischen Ausschnitt der Fall ist) und die Möglichkeit, Stoffe zu kombinieren. So kann ich auch die kleinsten Reste noch schön verwerten.
Das Babymädchen kam genau richtig, um die gesamte Fußball-Weltmeisterschaft mitzuerleben. Natürlich brauchte sie da ein entsprechendes Outfit. Gerade erst hatte ich Junior ein Shirt aus dem coolen Stoff genäht und aus den Resten gab es dann eben diesen außergewöhlichen Body.
Das zweite Exemplar ist aus dem herrlich weichen Glücksklee-Interlock genäht. Der liegt hier auch schon Jahre im Regal und für mich würde ich ihn sicher nicht vernähen. Also zugeschnitten, genäht und fertig war ein farbenfroher Body. Manchmal braucht es gar nicht viel ...
Inzwischen ist das Babymädchen schon ordentlich gewachsen, ab und an wird sogar schon die Größe 62 knapp. Also habe ich den dritten Body schon mal in Größe 68 genäht, die Ärmel aber ein wenig gekürzt, damit sie nicht so nass werden. Das Babymädchen hat nämlich seit kurzem ihre Vorliebe zum nuckeln an ihren Fingern (am besten gleich alle auf einmal) entdeckt. Verwendet habe ich dafür einen Rest von diesem Shirt.

Bis bald ...
Eure Heike

*Dieser Beitrag kann Werbung aufgrund Markennennung enthalten*

Donnerstag, 9. August 2018

Sommerfarben

Als ich letzten Sommer auf der Rückreise aus unserem Urlaub einen kleinen Stopp beim Lillestoff Lagerverkauf einlegen konnte, habe ich mir u.a. die wunderschönen Blockstreifen nach dem Design von Susalabim aus der Truhe mit den fehlerhaften Stoffen gezogen. Der einzige Fehler, den ich entdecken konnte, war ein Loch direkt am Rand, was beim zuschneiden nicht stören würde. Also eingepackt und mit nach Hause genommen.
Jetzt endlich - 1 Jahr später - ist die Zeit reif für die tollen Sommerfarben. Entstanden ist ein schlichter "Xater" ohne jeden Schnick und Schnack. Und weil das Schnittmuster gerade mal vor mir lag, habe ich einen zweiten gleich hinterher geschoben. Mit Doppelärmeln und in frischen bunten Farben - so kann der Herbst jetzt kommen (auch wenn er sich gern noch Zeit lassen darf).
Leider ist mit diesem "Xater" nun auch mein geliebter Monstonello-Stoff fast komplett vernäht. Lediglich ein kleiner Rest, der noch für die ein oder andere Applikation reicht, ist übrig. Geht es euch auch so, dass ihr ein ganz klein wenig traurig seid, wenn liebgewonnene Stoffe aufgebraucht sind und man sie nicht mehr (oder nur zu horrenden Preisen) nachkaufen kann?
Bis bald ...
Eure Heike

*Dieser Beitrag kann Werbung aufgrund Markennennung enthalten*

verlinkt zu Made for Boys

Montag, 6. August 2018

Gonzalo

Das Schnittmuster vom Hoodie "Gonzalo" habe ich mir ziemlich bald nach dessen Erscheinen bei Farbenmix gekauft. Aber irgendwie habe ich den Schnitt - wie so viele andere auch - dann nie genäht. Nachdem bei mir langsam aber sicher die Produktion für die kälteren Tage des Jahres anfängt und ich mir passende Schnitte dazu rausgesucht habe, ist mir "Gonzalo" wieder in die Hände gefallen. Und dieses Mal habe ich ihn nicht wieder auf die Seite gelegt, sondern gleich abgepaust und genäht.
Verwendet habe ich wie vorgesehen dünnen Sommersweat. Der lag hier - genau wie das Schnittmuster - schon länger im Regal und jetzt haben sich endlich alle Komponenten zusammengefunden. Vielleicht musste das so sein und sie haben einfach aufeinander gewartet. Ist bei uns Menschen ja auch manchmal nicht anders ... :)
An "Gonzalo" gefallen mir die Knopfleiste in der Raglannaht und die leicht asymmetrische Kapuze besonders gut. Das gibt dem ganzen Pfiff und es sieht nicht aus wie jeder x-beliebige andere Hoodie. Da der Stoff schon sehr auffällig und dekorativ ist, wollte ich das Gesamtbild nicht durch eine Bauchtasche zerstören. Ist vielleicht auch besser so, sammeln sich sonst doch darin wieder nur Steine, Stöcke etc. :)
Bis bald ...
Eure Heike

*Dieser Beitrag kann Werbung aufgrund Markennennung enthalten* 

verlinkt zu Made for boys

Donnerstag, 2. August 2018

Seid ihr noch da?

Die DSGVO hat ja leider dafür gesorgt, dass viele Blogs und Linkpartys im DIY-Bereich geschlossen wurden. Auch ich hatte meinen Blog vorübergehend vom Netz genommen, inzwischen aber die wohl erforderliche Datenschutzerklärung eingearbeitet. Ich weiß zwar nicht, wer sich die durchliest, aber sie ist jetzt eben da. ;) Ich hoffe ja, dass auch noch weitere Blogs wiederkommen, wenn sich der Sturm ein wenig gelegt hat. Denn so richtig weiß ja nun niemand, wer was jetzt genau benötigt etc. Sollte einer von euch bei mir noch Handlungsbedarf sehen, dann gebt mir doch bitte kurz Bescheid. Bin für jede Rückmeldung dankbar!
Zurück zum Wesentlichen. In meinem Blog geht es ja vorrangig ums Nähen und somit möchte ich euch auch mein neuestes Werk hier zeigen. Vor fast auf den Tag genau 4 Jahren habe ich für meine damalige Arbeitskollegin eine Klappentasche als Windeltasche genäht. Auch das heutige Exemplar ist als Windeltasche gedacht.
Als Vorgabe hatte ich lediglich die Vorliebe der künftigen Trägerin für Anker. Das erste, was ich für die Tasche gekauft hatte, war der große Anker aus Wendepailletten, der nun die Klappe ziert. Aus meinem Fundus hab ich dann noch die übrigen Stoffe gezogen, die u.a. noch von meinem "König" übrig waren. Lediglich der Stoff mit den kleinen Ankern, aus dem ich hauptsächlich die Innentasche genäht habe, ist neu dazu gekommen. Ansonsten hieß es bei der Tasche "use what you have".
Nachdem ja seit knapp 3 Monaten nun auch bei uns wieder ein Baby wohnt, habe ich gleich mal eine Windel und Feuchttücher als Maß genommen; in die zweigeteilte Aufsatztasche innen passt beides perfekt rein. Damit sich das gelb der Außentasche auch innen wiederfindet, habe ich noch eine gelbe Paspel eingearbeitet. Kleiner Aufwand aber tolle Wirkung finde ich!
In 2 Wochen ist dann Übergabe der Tasche und ich hoffe sehr, dass sie auch in natura gefällt und viel genutzt wird.

Hier gibt es in nächster Zeit auf jeden Fall noch einiges zu sehen. Ich hab doch recht viel genäht, aber noch ist nur das wenigste davon fotografiert. Sobald ich das nachgeholt habe, geht es dann mit vielen kleinen und großen Sachen weiter.

Bis bald ...
Eure Heike

*Dieser Beitrag kann Werbung aufgrund Markennennung enthalten*