Donnerstag, 13. April 2017

Selbst Kühe werden recycelt!

Vergangenes Wochenende habe ich wieder einige Vielleicht-brauchst-du-die-noch-Sachen bekommen. Als erstes fiel mir ein Shirt mit einer schon etwas verwaschenen Kuh in die Hände. Alltagstauglich war es nicht mehr, aber da Junior gerade wieder neue Schlafanzüge braucht, habe ich kurzerhand einen Xater zugeschnitten.


Passend dazu gab es eine "Fall Asleep" (Ottobre 6/15) aus schwarzem Jersey mit dicken weißen Punkten. Ich bin zufrieden mit der schwarz/weiß Kombi und hoffe, dass Junior seinen neuen Schlafanzug nach seiner Rückkehr aus den Ferien ebenfalls absegnet. Er weilt nämlich zur Zeit mit seinen Großeltern auf Teneriffa und lässt es sich gut gehen. Aber das hat er sich auch mal verdient! :)
Bis bald ...
Eure Heike

Freitag, 7. April 2017

Seebär

Hier hatte ich euch ja schon geschrieben, dass ich Stoffe zur Verfügung gestellt bekommen habe, die ich zu einem Designbeispiel vernähen durfte. Neben dem Bootsjersey lag noch ein toller gestreifter Sommersweat in meinem Paket.
Sofort hatte ich den passenden Kombistoff vor Augen. Seit ich im August 2013 diesen Neo genäht hatte, lag der Jersey mit den tollen maritimen Motiven im Schrank. Immer wieder hatte ich ihn in der Hand, um ihn dann schlussendlich doch wieder zurückzulegen. Seine Zeit war einfach noch nicht gekommen.
Jetzt hat er seinen 2. großen Auftritt bei diesem Tomboy. Anders als bei diesem Exemplar habe ich auf die Schulterpatten verzichtet. Dafür habe ich die Armpatches aufgenäht und zwar - genau wie die Armabschlüsse - offenkantig. Das gibt dem ganzen einen coolen Touch ...
Vor kurzem hatte ich die Stickdatei "Seebär" das erste Mal bei Paul&Clara gesehen. Das kann man wohl Fügung nennen, denn als ich über dem Zuschnitt saß, fiel sie mir wieder ein und ich musste sie gleich auf meinem Tomboy verewigen. Die Rückseite ist dafür schlicht gehalten; die gelben Covernähte am Saum geben eine frische Note.

Bis bald ...
Eure Heike

Montag, 3. April 2017

Herziger Resteabbau

Demnächst erblickt ein kleines Mädchen das Licht der Welt und natürlich will ich es mir nicht nehmen lassen, die Kleine mit einem selbstgenähten Geschenk zu begrüßen. Meine Restekiste quillt über - nur die mädchentauglichen Stoffe sind eher Mangelware.
Nichtsdestotrotz wurde ich fündig und habe aus dem süßen Herzstoff zusammen mit weißem Uni-Jersey ein Shirt "David" aus der Ottobre 4/13 genäht. Aufgepeppt habe ich das Vorderteil mit einer zuckersüßen Freebie-Stickerei ("Rosalie" von Der Nadelflüsterer).
Nun kann ich nur noch hoffen, dass die Mama genauso begeistert von dem süßen Pulli ist und er oft getragen wird. Habe extra schon in Gr. 62 genäht ... die ganz kleinen Größen werden ja unter Umständen übersprungen bzw. sind schon zur Genüge vorhanden. Wie handhabt ihr das bei Geschenken für Neugeborene? Näht ihr in den kleinen Größen oder gleich schon etwas größer?
Bis bald ...
Eure Heike